Ruhige Zeiten im Weinberg – Winzer on Tour

Die kunterbunten Blätter fallen jetzt durch den Herbstwind der vergangenen Tage vollends zu Boden. Trauben zur Eisweingewinnung hängen dieses Jahr bestimmt nicht mehr viele, da die Hoffnungen durch den vielen Regen zunichte gemacht wurden. Auch das Roden der Weinberge, die neu bestockt werden sollen, ist jetzt erledigt. Mit den kürzeren Tagen und der zunehmenden Dunkelheit ist jetzt Ruhe in den Weinbergen eingekehrt

Die Winzer sind jetzt im Keller mit dem 1. Abstich, also der Trennung von Hefe und Wein beschäftigt. Anschließend reifen die Jungweine noch einige Monate auf der Feinhefe. Die ersten Weine wurden bereits abgefüllt und erlauben einen vielversprechenden Preview auf den Jahrgang 2019. Immer intensiver beschäftigen sich die Weingüter mit dem Thema Glühwein, da die Weingenießer zunehmend einen guten Winzerglühwein zu schätzen wissen und auch bereit sind, dafür ein paar Cent mehr auszugeben.

Viele Winzer sind jetzt in ganz Deutschland mit ihren Transportern unterwegs, um ihre Kunden mit Wein zu beliefern. Die Kunden freuen sich schon darauf, dass ihr Winzer mal wieder persönlich vorbeischaut, um den Feiertagswein vorbeizubringen. Gerade die Zeit im November und Dezember ist für die Vermarktung der Weine besonders wichtig. In diesen beiden Monaten machen einige Weingüter nahezu die Hälfte ihres Jahresumsatzes.

Quelle : Rheinhessen