Die Lage hat sich etwas entspannt

Die trockenen Tage der letzten Woche lassen die Winzer derzeit etwas aufatmen, da die Gefahr für die Pilzkrankheit Peronospora etwas geringer geworden ist. In vielen Gemarkungen sind bereits herbe Verluste durch diese Krankheit zu beklagen. Es gilt jetzt die verbliebenen noch gesunden Trauben zu schützen.

Begleitend zu den Pflanzenschutzmaßnahmen werden jetzt Entblätterungsarbeiten durchgeführt, die die Abtrocknung und Besonnung der Trauben begünstigen und damit auch für die Gesunderhaltung der Trauben sorgen. Das geschieht mittlerweile komplett maschinell, die Blätter werden entweder abgesaugt oder abgezupft.Bei den Trauben kann man förmlich zusehen, wie sich die Beeren nach der Blüte in den vergangenen Tagen gefüllt haben. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Böden in diesem Jahr über ausreichend Wasser verfügen. Die meisten Reben stehen deshalb auch in sattem Grün da und wachsen prächtig. Neben den Laubarbeiten beginnen auch einige Winzer damit die Trauben zu teilen. So werden die Trauben lockerer und die Beeren quetschen sich nicht gegenseitig ab, da sie mehr Platz für ihr Dickenwachstum haben.Zur Qualität des Jahrgangs kann man jetzt natürlich noch nichts sagen, nur so viel, dass die Lese nicht allzu früh beginnen wird. Erwartet wird ein Lesestart eher Ende September.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s