2011er Fassproben

Der neue Jahrgang auf dem Prüfstand: in den letzten Wochen standen diverse Jungweinproben auf dem Programm. Bei uns natürlich fast täglich, im größeren Kreis mit Kollegen von hier und aus dem Nachbarort zusammen mit einem Fachmann des DLR Oppenheim. Diese Woche dann bei uns, zusammen mit den Freunden des Kichbergs. Immer wieder interessant die Weine in diesem frühen Stadium zu probieren. Das Potential bei den noch hefetrüben einzuschätzen oder aber die Reife bei schon blanken und filtrierten Jungweinen zu erfassen. Dazu die verschiedenen Ausbaustile der Weingüter in Abhängigkeit ihrer Vermarktungstrategien oder aber ihrer persönlichen Vorlieben. Eins kann man aber übergreifend sagen: Der neue Jahrgang kann sich schmecken lassen! Kräftige Rotweine mit intensiver Farbe, die Weissweine mit sehr guter Struktur, reifer Weinsäure und je nach Rebsorte schon sehr weit entwickelt. Richtig probiert wird natürlich nicht im Keller, wie auf dem Foto, sondern wenn die Weine sich etwas temperiert und am Besten auch etwas Sauerstoff gesehen haben. Die Temperaturen sind zur Zeit viel zu kalt im Weinkeller.

Man sieht schon viele 2011er im Verkauf, was natürlich am  relativ frühen Ernteende und dem quantitav kleinen Jahrgang 2010 liegt. Wir werden nächste Woche einen fuchtigen leichten Rotwein abfüllen. Die anderen Roten bekommen noch ihre Holzfassreife bis mindestens Ende des Jahres.  Die Weissen werden auch bei uns früher als sonst (aus den oben genannten Gründen) bis Mai in der Flasche sein.

Peter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s