Weinrallye #32 Spätburgunder / Pinot Noir – Zahlen

Weinrallye

Heute steht die Weinrallye zum Thema Spätburgunder / Pinot Noir auf dem Programm, ausgerufen wurde Sie diesmal von Iris vom Weingut Lisson in Frankreich.

Worum geht´s bei einer Weinrallye? Hier gibt´s die Antworten.

Wir möchten uns zunächst einmal ganz theoretisch dem Thema nähern.

Welches schätzen Sie sind die Länder mit der größten Spätburgunder Rebfläche weltweit?

Spätburgunder, Foto DWI
Spätburgunder, Foto DWI

Frankreich? Klar mit 26 Tsd. Hektar haben unsere Nachbarn deutlich die Nase vorn. Danach kommen die Vereinigten Staaten mit knap 16 Tsd. Hektar und dann schon kommt Deutschland mit 11 Tsd. Hektar.

Hier die Top Ten:

Die zehn bedeutendsten Erzeuger von Spätburgunder / Pinot Noir nach Anbaufläche in Hektar (Stand 2008)

1 Frankreich – 26.337
2 USA – 15.802
3 Deutschland – 11.800
4 NZ – 4.650
5 Schweiz – 4.449
6 Australien – 4.254
7 Italien – 3.300
8 Argentinien – 1.441
9 Chile – 1.382
10 Österreich – 409

Quelle: Deutsches Weininstitut

Wie verteilt sich die Anbaufläche auf die deutschen Anbaugebiete? Da liegt Baden deutlich in Front, gefolgt von den beiden größten Anbaugebieten des Landes Pfalz und Rheinhessen. Misst man den Spätburgunderanteil im Verhältnis zur Gesamtrebfläche liegt jedoch die Ahr in Front.
Stolze 61% der Rebfläche sind dort mit Pinot Noir bepflanzt. gefolgt von Baden und dem Rheingau.

Spätburgunder / Pinot Noir Rebfläche in den deutschen Anbaugebieten in Hektar (Stand 2008)

1 Baden – 5.855
2 Pfalz – 1.585
3 Rheinhessen – 1.342
4 Württemberg – 1.278
5 Rheingau – 380
6 Mosel – 359
7 Ahr – 342
8 Franken – 254
9 Nahe – 248
10 Hessische Bergstraße – 45
11 Mittelrhein – 40
12 Sachsen – 38
13 Saale-Unstrut – 27

Quelle: Deutsches Weininstitut

Spätburgunder / Pinot Noir Rebfläche in den deutschen Anbaugebieten nach Anteil an der Gesamtfläche (Stand 2008)

1 Ahr – 61,3%
2 Baden – 36,8%
3 Rheingau – 12,2%
4 Württemberg – 11,1%
5 Hessische Bergstraße – 10,3%
6 Mittelrhein – 8,7%
7 Sachsen – 8,2%
8 Pfalz – 6,8%
9 Nahe – 6%
10 Rheinhessen – 5,1%
11 Franken – 4,2%
12 Mosel – 4%
13 Saale-Unstrut – 3,9%

Quelle: Deutsches Weininstitut

Zur Kommunionfeier heute Mittag gibt es dann auch reichlich Spätburgunder. Wir werden versuchen, die Eindrücke im Laufe des Tages in einem zweiten Rallyebeitrag widerzugeben.

Andreas

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s