Weinlese 2009 (3.)

Gestern haben wir die Lese der „frühen Sorten“ mit unserem Portugieser am Hackenheimer Kirchberg abgeschlossen. Erfreulich wie auch  bei Müller Thurgau und Dornfelder war wieder die Reife und die Gesundheit der Trauben, der Zuckergehalt und die optimalen Säurewerte. Die Niederschläge am Montag/Dienstag und die warmen Temperaturen seit gestern werden nun aber die weitere Entwicklung sehr stark vorantreiben und kernevereinzelt zu schneller aber hoffentlich nicht zu hektischer Lese zwingen. Mit Messungen (Mostgewicht und Säure) und optischen Kontrollen im Weinberg wird nun jede einzelne Parzelle im Auge behalten.Ein Kennzeichen für die Traubenreife, neben dem Geschmack und dem Zuckergehalt ist die Farbe der Kerne: je dunkler umso reifer. Links zwei unreife, rechts zwei reife Chardonnaykerne.

Peter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s