Nur durch ein Foul zu bremsen…

Gestern abend begann die Jubiläumswoche der Spvgg Sonnenberg in Wiesbaden mit u.a. einem Spiel der WEINELF gegen die Alten Herren des Clubs. Nach einer interessanten Anfahrt vorbei an diversen netten Immobilien in einer der besseren Wohngegenden der hessischen Landeshauptstadt erreichten wir den versteckt gelegenen Kunstrasenplatz der Spvgg. Der Stadtteil Sonnenberg machte seinem Namen alle Ehre. Es war warm und die tiefstehende Sonne erschwerte die Sichtbedingungen.

WEINELF-Torwart Jürgen Fladung hat alles im Griff
WEINELF-Torwart Jürgen Fladung hat alles im Griff

Um es vorweg zu nehmen: Die WEINELF hat 3:2 gewonnen, die Serie der Spvgg – noch ohne Niederlage 2009 – ist gerissen und die Wende kam mit einem Foul an Peter.

Aber lesen Sie selbst…

WEINELF besiegt die Spvgg Sonnenberg
Pascal Sohns dreifacher Torschütze

Gleich zu Beginn der Jubiläumswoche der Spvgg Sonnenberg, die in dieser Woche ihr 90jähriges Bestehen feiert, hatte die WEINELF Deutschland Ihren Auftritt im Wiesbadener Stadtteil.

Auf dem Kunstrasenplatz am „Spitzkippel“ besiegte man die bis dahin 2009 ungeschlagenen Alten Herren der Spvgg knapp mit 3:2 (0:1).

Trotz einiger guter Chancen in der ersten Halbzeit gelang es der WEINELF nicht, den Ball über die gegnerische Torlinie zu bringen. Stattdessen nutzen die die Gastgeber eine ihrer Chancen zum 1:0.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte die WEINELF das Tempo. Ein Foul an Rheinhessen-Winzer Peter Kaul führte zu einem Elfmeter für die Gäste. Diesen nutzte WEINELF-Neuzugang Pascal Sohns vom Weingut Sohns im Rheingau zum Ausgleich. Kurz darauf gelang Sohns sogar nach herrlicher Flanke von Rolf Stocké per Kopf die Führung. Der Jubel auf Seiten der WEINELF war groß, währte aber nicht lange. Einen Sonntagsschuss aus spitzem Winkel sorgte für das 2:2. WEINELF-Torwart Jürgen Fladung war chancenlos und konnte dem Ball nur hinterherschauen. Das 2:2 wäre ein perfektes Ergebnis für dieses Freundschaftsspiel gewesen aber beide Mannschaften gaben sich nicht damit zufrieden. In der Schlussphase gab es Chancen auf beiden Seiten. Doch nur die WEINELF, wieder in Person von Pascal Sohns, gelang noch ein Treffer zum 3:2 Endstand.

Als Trostpflaster für die Niederlage und die damit beendete Serie der Spvgg stand eine Verkostungstheke der WEINELF bereit. In Zusammenarbeit mit der Campus Geisenheim GmbH wurden dort Weine der WEINELF Winzer ausgeschenkt.

Das im Anschluss stattfindende Spiel der Fußballmannschaft der Spitzenköche gegen eine Auswahl der DFB-Geschäftstelle endete mit 9:1 für den DFB. Da nutze den Fußballköchen auch die Unterstützung durch die ehemalige Nationalspielerin Renate Lingor nichts. Die Fußballköche und die WEINELF verbindet eine gemeinsame Genuss-Allianz.

Im Kader der WEINELF standen neben Trainer Lothar Böhm u.a. auch die rheinhessischen Winzer Kristian Dautermann, Philipp Wittmann und Peter Kaul, Weinjournalist Steffen Maus, Weinhändler Nedjelko Mrcela, Michael Ludwig von der Forschungsanstalt Geisenheim, WEINELF Präsident Norbert Heine, sein Vize Robert Lönarz vom Bund Deutscher Oenologen, die Rheingauer-Winzer Andreas Spreitzer, Peter Kühn und Pascal Sohns. Außerdem im Team WEINELF-Torwart Jürgen Fladung, Mannschaftsarzt Peter Wanner, Teammanager Claus Gerstadt, Rolf Stocké von Erbslöh, der Rheingauer Künstler Michael Apitz sowie Andreas Kaul vom Deutschen Weininstitut.

Andreas

Advertisements

Ein Gedanke zu “Nur durch ein Foul zu bremsen…

  1. Pingback: News Quickies « Bad Kreuznach Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s