Rheinhessen, Saale Unstrut, Bordeaux und Toskana

Die Geburtstagsfeier unseres Seniorchefs war wieder mal ein Anlass einige Weine aus dem Privatkeller (Geschenke und Gelegenheitskäufe) zu öffnen. Zum Aperitif erfrischte uns eine Fassprobe eines typisch rheinhessischen Silvaners aus unserem Keller der nächste Woche, als erster 2008er  in Flaschen gefüllt wird. Der 2007er Riesling Spätlese trocken (Danke Herr Seidel!) von der Winzervereinigung Freyburg-Unstrut verblüffte mit exotischen Aromen und hätte eine etwas knackigere Rieslingsäure vertragen. Kaul-Spätburgunder 2006 vom Kirchberg passte sehr gut zum Rollbraten mit Gemüseplatte. Zu Käse und Dessert sollte es, dem Anlass entsprechend etwas Besonderes aus der Schatzkammer sein: Ein Süsswein aus  Sainte Foy wurde geöffnet. (Merci Monsieur Manfredini!) Leider war kein Jahrgang nachvollziehbar, die wohl  jahrzentelange Lagerung in einem Pariser Heizungskeller hatten ihm aber leider keine Chance gelassen: Er war ungenießbar. Wir trösteten uns gerne mit einer Riesling Auslese 2005  von Heyel zu Herrnsheim, der umso besser mundete! Zum Abschluss gabs den tollen Grappa von Luigi Brunetti, dem Gastgeber unseres letztjährigen Toskanaaufenthalts.

Peter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s