Weinrallye #14 Grillen in der „Wildnis“

Weinrallye

Susanne vom SanoVia-Blog hatte zur 14ten Ausgabe der Weinrallye (Was das ist? Hier gibt´s mehr Infos) aufgerufen. Thema: Weine zum Grillabend.

Ihre Aufforderung: „Schreibt einfach, welchen Wein Ihr zum Grillen bevorzugt und warum Ihr gerade diesen so gerne mögt. Vielleicht fallen Euch ja noch ein paar Geschichten über einen gelungenen oder auch weniger gelungenen Grillabend dazu ein.“

Gibt es einen Grillwein? Habe ich einen Lieblingswein zum Grillen? Spontan fällt mir keiner ein. Natürlich, Riesling passt immer, wie z.B. die beiden Rheingauer am vergangenen Wochenende. Aber auf einen bestimmten Wein festlegen kann ich mich nicht. Daher hier der Bericht eines besonderen Grillabends aus dem Sommer 2006.

Ein Freund und ich machten uns im weingutseigenen Ford Transit auf den Weg zur Tour de France, in die französische Alpen. Mit im Gepäck zwei Einweggrills (nicht von dieser Firma aber so sehen die Dinger aus) und frisch aus dem französischen Supermarkt ein paar Merguez (scharfe Lammwürstchen) und einen Cotes du Rhone AOC im Bag in Box. Wir folgten dem endlosen Wohnmobilstau in Richtung Bourg d´Oisans, wo die Straße ins legendäre L´Alpe D´Huez abbiegt und machten uns ein paar Kilometer vorher bergan in Richtung Col de la Croix de fer. Dort suchten wir uns einen geeigneten Parkplatz, bauten das Zelt auf und befeuerten den Grill. Während die Lammwürste langsam vor sich hin bruzzelten öffneten wir den Wein.

Col de la Croix fer
Auf dem Anstieg zum Col de la Croix fer, Hintergrund: Lac de Grand Maison

Die Hitze des Tages, die nach einem gut temperierten Bier verlangt hätte, wich langsam dem kühlen Klima auf knapp 2.000 Meter über dem Meeresspiegel. Es wurde frisch und umso besser schmeckte uns der einfache Wein aus dem Plastikbeutel. Dazu dass wundervolle Panorama der französischen Alpen, der Stausee, die Bergluft.

Die Würste schmeckten mit frischem Baguette natürlich herrlich und eine kleine Käseauswahl und später ein Espresso aus der Caffetiera rundete das Abendessen ab.

Es geht beim Essen im Allgemeinen und beim Grillen im Speziellen offenbar nicht nur darum, was wir essen und trinken und wie es zubereitet ist, sondern auch, wo wir es essen und wie es uns beim essen geht. Trotz oder wegen der Einfachheit der Speisen und Getränke an diesem Abend bleibt uns das Ganze als kulinarischer Genuss noch lange in Erinnerung.

Zum Nachahmen unbedingt zu empfehlen.

Andreas

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s