Glasmangel

Unsere Kollegen Steffens-Keß und der Thomas Lippert haben schon im vergangenen Jahr darüber berichtet: Die schwierige Situation zur Zeit auf dem deutschen Weinflaschenmarkt.

Nachdem es jahrelang auch die absurdesten Flaschenformen in ungefähr 20 verschiedenen Farbtönen zu bestellen gab, war es nur eine Frage der Zeit bis der Markt sich selbst überholt. Ab dem 2007er Jahrgang wird bei uns verstärkt mit langem Schrauber verschlossen. (Die Diskussion bzgl. idealem Verschluss wurde im vergangenen Jahr hier schon ausführlich erläutert.) Für die Ende Februar geplante Abfüllung hatten wir zum Glück rechtzeitig unsere Schlegel-Schraubverschlussflaschen bestellt, sonst könnte es jetzt knapp werden.

Viele Kollegen verwenden die Bordeauxflaschenform für Kork oder Schraubverschluss als Standard. Diese werden ausreichend produziert und können (fast) ohne Schwierigkeiten bestellt werden. Erstmals wird bei uns, neben den fruchtig süßen Spätlesen auch ein Weißherbst verschraubt werden. Wir werden berichten!

Peter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s