Wahl zur Deutschen Weinkönigin

Im Herbst wird wieder eine neue deutsche Weinkönigin gewählt.

DWKFür die einen ist das Amt eine antiquierte Episode aus der Weinlaub-Romantik-Epoche, für die anderen ein modernes Medium zur Repräsentation der deutschen Weine. Wir schließen uns letzterer Sichtweise an. Wichtig ist, dass eine geeignete junge Frau das Amt ausübt und um diese zu ermitteln, gibt es ein Auswahlverfahren: die Wahl zur Deutschen Weinkönigin.

Dort gibt es jetzt (endlich) Neuerungen. Der langjährige Modus wurde bereits im vergangenen Jahr geändert und nun sollen weitere Änderungen, die vom SWR und dem Deutschen Weininstitut beschlossen wurden umgesetzt werden.

Dazu eine Pressemeldung des DWI:

Neuer Modus für die Wahl der Deutschen Weinkönigin 2007 – SWR Fernsehen weitet Berichterstattung deutlich aus

Das Deutsche Weininstitut (DWI) in Mainz und der Südwestrundfunk Mainz haben sich auf die Modalitäten für die 59. Wahl der Deutschen Weinkönigin im Oktober 2007 geeinigt. Wichtigste Neuerung: Die Fachbefragung der Bewerberinnen aus den 13 Deutschen Weinanbaugebieten wird zu einer echten Vorentscheidung, die bereits eine Woche vor der eigentlichen Krönungsveranstaltung stattfindet.

Hier qualifizieren sich die sechs Besten für das Finale am Freitag, 12. Oktober. Das SWR Fernsehen überträgt beide Veranstaltungen aus Neustadt an der Weinstraße in vollem Umfang und widmet damit diesem Ereignis wesentlich mehr Sendezeit.

Der jetzt verabredete Modus ermöglicht eine neue Gestaltung des Finales. Noch mehr als bisher rücken die Bewerberinnen in den Mittelpunkt. „Diesem Wunsch, den wir an den SWR herangetragen haben, trägt die nun vorgelegte Gesamtkonzeption in hervorragender Weise Rechnung. Wir sind überzeugt, dass die Veranstaltung damit eine deutliche Aufwertung erfährt. Die Bewerberinnen erhalten so viel Präsentationsfläche wie noch nie zuvor“, freut sich DWI-Geschäftsführerin Monika Reule.

„Da die Fachbefragung nun öffentlich stattfindet, können wir die Leistungen der dreizehn Bewerberinnen, ihre Persönlichkeit und Ausstrahlung noch besser zeigen“, sagt Günther Dudek, Hauptabteilungsleiter „Land & Leute“ beim SWR Fernsehen in Mainz. „Für das Finale bieten wir den sechs Finalistinnen viel Platz für Spontaneität, die neben dem sicheren Auftreten und dem Weinwissen zu den entscheidenden Kriterien gehört. Und die Spannung ist durch den neuen Modus in jedem Falle garantiert.“

Wer sich zur Wahl stellt, zeigt das SWR Fernsehen bereits in der ersten Oktoberwoche. Dann senden sowohl die Landesschau Rheinland-Pfalz als auch die Landesschau Baden-Württemberg Porträts der Kandidatinnen aus dem jeweiligen Bundesland. Für alle 13 Gebietsweinköniginnen wird es am 6. Oktober ernst (Sendung am 7. Oktober, 14 Uhr). Dann stellen sie sich zum ersten Mal der Jury aus rund 70 Vertretern der Weinwirtschaft, der Politik und der Medien.

Die sechs Bewerberinnen, die mit ihrem Weinwissen am überzeugendsten auftraten, kommen ins Finale (12. Oktober, 20.15 Uhr) und werden in den Tagen zuvor nochmals in der Fernsehsendung „Kaffee oder Tee“ vorgestellt.

Andreas

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s