Weinlese die Letzte…

….das Wetter ließ uns keine andere Wahl.

Die Traubengesundheit verschlechterte sich seit Anfang der Woche rapide. Deshalb war heute um 11.00 Uhr Weinleseende. Nachdem wir gestern die letzten Riesling- und Spätburgundertrauben am Hackenheimer Kirchberg (unterhalb der Kapelle) geerntet haben, waren heute morgen als allerletztes die eigentlich für eine Eisweinernte geplanten Ehrenfelser dran.

Riesling vom Kirchberg

Riesling: Gut zu erkennen die goldgelbe Farbe der Beeren mit beginnender rosa Edelfäule.

Wir ernteten umgerechnet 50 hl/ha bei sehr guter Qualität: 103 °Oe/9 gr. Säure, prädestiniert also für eine hochwertige, edelsüsse Rieslingspezialität und ein kleines Trostpflaster für den entgangenen Eiswein.

Beim diesem Höhepunkt der 2006er Ernte durfte natürlich auch unsere Oma Liesbeth nicht fehlen.

Oma Liesbeth

Die 90 Lebensjahre waren ihr auch im steilen Kirchberg nicht anzumerken. Wir freuen uns auf die 2007er Ernte mit ihr!

Dabei sah es am Vormittag gar nicht gut aus. Dunkle Wolken und leichter Nieselregen aus Richtung Rhein drohten mit dem Ende des Lesetages bevor er überhaupt begonnen hatte. Doch nach dem Mittagessen kam die Sonne durch und wir konnten alle Trauben trocken auf die Presse bringen. Nach der abschließenden traditionellen Kaffeetafel gings noch mal in den Weinberg. Die Netze zum Schutz gegen die gefräsigen Stare mussten rechtzeitig abgehängt werden, bevor wir die Spätburgundertrauben ernten konnten.

Spätburgunder

Der Lohn für unsere Laubarbeit im Sommer und die Traubenreduzierung Anfang September: Gesunde, dunkelrote, ausgereifte, hocharomatische Trauben (101°Oe), die nach dem Ernten mit optimal eingestellter Maschine (www.bernhardgmbh.de) , ohne Blätter und Stiele wie kleine Oliven im Behälter lagen. Eigentlich viel zu schade um gepresset zu werden. Nach ca. zwei Wochen Maischegärung werden sie einen kräftigen Rotwein ergeben, der bis November 2007 im kleinen Holzfass reifen wird.

Auch wenn die Ernte jetzt vorbei ist, ist es keinesfalls Zeit für uns, den Winterschlaf zu beginnen: Der gärende Most braucht tägliche sensorische und analytische Kontrolle, die Jungweine müssen umgelagert werden um ihre Reife zu beginnen und in wenigen Wochen beginnt die Zeit, in der am meisten Wein und Sekt getrunken wird: Weihnachten und die Feiertage

Peter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s